Suche
  • Sandra

Glück ist kostenlos... aber dennoch unbezahlbar!

Seit Tagen hatten wir uns schon darauf gefreut zu Steffi + Benni zu fahren und am 31.07.2020 war es dann endlich soweit. Die beiden sind sozusagen ganz besondere Gleichgesinnte. Schon zu Beginn meines Skoolie-Projektes, hatten mich Freunde und Bekannte darauf aufmerksam gemacht, dass im Norden Deutschlands bereits ein Päärchen auf die gleiche Idee gekommen war und das sogar aus den selben Beweggründen, denn Steffi ist auch Rolli-Fahrerin. Was lag also näher als den beiden mal einen Besuch abzustatten wo wir doch ohnehin in der Gegend waren. Terminlich passte das nahe zu perfekt, denn Benni hatte gerade Geburtstag und würde an eben diesen Wochenende feiern und lud uns dazu ein.

Zwischen Hamburg und Bremen in einer schönen ländlichen Gegend kamen wir am Freitag Nachmittag an. Von der Straße aus konnten wir den noch original lackierten gelben Schulbus durch die Hecke erspähen.

Als wir unseren Lila-Launebus neben den ihren stellten, wußten wir noch nicht, dass wir das erste mal seit unserer Reise mehr als 1 Nacht an einem Ort verbringen würden.

Aber die ersten paar Minuten nach der Begrüßung ließen schon erahnen, dass es einfach unglaublich viel zu erzählen gab und die Wellenlänge stimmte.

Die obligatorische Buserkundungstour der beiden Skoolies dauerte gefühlte 2 Stunden und ich konnte - dank ebenfalls vorhandener Liftplattform - problemlos ihren Bus erkunden . Es war unheimlich spannend zu sehen wie unterschiedlich wir die gleichen "Probleme" beim Ausbau gelöst haben und wir stellten fest, dass der Austausch vor oder während des Umbaus für beide Seiten wohl Gold wert gewesen wäre.

Kaum die beiden Busse erkundet, kam auch schon der nächste, diesmal blaue Skoolie (Flatnose) von und mit Siggi + Tochter Emina um die Ecke.

Und nachdem sich noch einige Nachbarn und Freunde eingefunden hatten, verbrachten wir einen super Kennenlern-Abend bei bestem Wetter und Pizza zusammen.

Am darauf folgenden Tag trudelten im Laufe des Tages Bennis' Geburtstagsgäste ein (die meisten mit ihren Amischlitten) und so gab es immer was zu stauen und tolle Leute kennen zu lernen. Der Tag verflog im Nu und so ging schon der zweite Tag bei Steffi + Benni zu Ende.

Auch am dritten Tag wurde es nicht langweilig... aber noch am morgen hätte ich nicht gedacht, dass dieser Tag ein absolutes Highlight dieser Reise werden würde.

Sharon erzählte, dass sie noch zu ihrem Pferd "Jelle" müsse und ich erwähnte nebenbei, dass ich früher (als junge "Fussgängerin") auch geritten bin und dass ich das gerne nochmal ausprobieren würde. Sie sprang sofort darauf an und erzählte von ihrem großen und gutmütigen Jelle, mit dem das überhaupt kein Problem wäre auszuprobieren. Ich war anfangs unsicher aber sagte 'ja' als sie mich fragte, ob ich es versuchen möchte. Am späten Abend sollte es dann soweit sein. Der Stall war nicht weit weg, aber es war eine gute Gelegenheit den Rolli-Fuhrpark von Steffi und Benni auszuprobieren. Und so bekam jeder Fußgänger auch einen Rolli mit Zuggerät oder ein Segway verpasst und wir rauschten los. Seht selbst:

Hier ein kleines Filmchen von unserer Skoolie-Rocker-Gang ;-))


Aber Jelle, das tolle Pferdchen, machte den Tag perfekt! Dank der beiden Riesen - Olaf (2,10m) und Vincent (1,98m) war ich schneller auf dem Pferd als ich gucken konnte.



Und ich kann Euch nicht sagen, was das für ein unglaublich schönes Gefühl das war wieder auf einem Pferd zu sitzen.

So besondere Menschen um mich zu haben, die das überhaupt erst möglich machten, riefen pure Glücksgefühle hervor.

Ich glaube und hoffe, man konnte sehen wie happy und dankbar ich allen Beteiligten war und bin!


Mit den beiden sanften Riesen an meiner Seite und dem mindestens ebenso sanften Pferd Jelle, ritt ich dem Sonnenuntergang entgegen..



128 Ansichten
  • Instagram

©2019 skooliemissionadventure.com. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now