• Sandra

Kalifornien - Part 1 (Redwood & Lassen Volcanic)

Aktualisiert: 16. Sept.

Samstag, 06.08.2022

Es zog uns erneut an die Westküste, genauer gesagt nach Kalifornien.

Die erste Cali-Nacht verbrachten wir am Crescent Beach. Von dort aus hatten wir es nicht mehr weit zum Redwood Nationalpark. Die Redwood National und State Parks bestehen aus einer Reihe geschützter Wälder, Strände und Graslandschaften an der nordkalifornischen Küste.

Die meisten Leute kennen Redwood jedoch als die Heimat der höchsten Bäume der Welt. Selbst Skoolie wirkte winzig klein als wir durch die mit Mammutbäumen gesäumten Straßen fuhren. Beim Spaziergang durch die Nadelgehölz Wälder wurde einem die Größe dann aber erst richtig vor Augen geführt.

Im Prairie Creek konnten wir einen der größten Bäume - mit dem einfallsreichen Namen Big Tree " bestaunen. Das Motto "Standing tall" war quasi vorgegeben.

Redwood war interessant - keine Frage - aber die Messlatte lag bei all dem was wir schon gesehen hatten so hoch, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hielt. Umso mehr freute ich mich auf den nächsten angepeilten Nationalpark. Auf dem Weg dahin mussten wir allerdings durch ein Waldbrandgebiet, was uns erst bewusst wurde, als wir mittendrin waren.

Der beißende Geruch und die trübe Sicht wurden umso beängstigender als wir das Feuer auf den neben uns liegenden Bergen entdeckten. Wir wollten so schnell wie möglich aus diesem Gebiet raus, hatten aber keinen blassen Schimmer wie weit dieses in Flammen stehende Areal reichen würde.

Wir waren erleichtert als die Sicht nach ca. 100 Kilometern endlich wieder klar wurde und der Brandgeruch nicht mehr wahrzunehmen war. In Redding wollten wir beim Walmart übernachten, wurden aber vom Sicherheitsdienst weggeschickt. Wir waren an einen der wenigen W-Stores geraten, an denen man nicht über Nacht parken darf. Der Sicherheitsbeamte verwies uns auf den Walmart im Nachbarort Anderson. Von dort aus ging es am folgenden Tag (Montag, dem 08.08.2022) zum Lassen Volcanic National Park.

Wir starteten mit einem Spaziergang um den Manzanita Lake,

sahen beim Hot Rock vorbei,

besuchten die puzzled Rocks und ihre Bewohner

und hielten an dem ein oder anderen Pull-Out um die Aussicht auf uns wirken zu lassen.

Anschließend wollten wir zum Cold Boiling Lake, doch bei dem felsigen, steilen Weg musste ich mich geschlagen geben

und mich mit der im Valley liegenden Kings Creek Picnic Area begnügen.

Der kleine Bach und die Wildblumen stimmten mich jedoch schnell milde.

Unser letzter Stopp galt den Sulphur Works. Dabei handelt es sich um die einfachsten im Park zugänglichen Hydrothermale Quellen.

Atemberaubend und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das braune, blubbernde Gemisch aus Sulfiden ließ mich nach Luft ringen.

Faszinierend hingegen die Farben des Gesteins rund um die Quellen.

Mein Fazit zum Lassen-Volcanic: Wunderschön und betörend ❤️


Nach einer semi-ruhigen Nacht an einer Rest Area am Honey Lake (CA), folgte ein kurzer Abstecher nach Nevada

in die größte Kleinstadt der Welt: Reno!

Wir erledigten einige Einkäufe und ich richtete mein mobiles Office ein.

Dann verabschiedeten wir uns vorerst schon wieder von Nevada - back to California!



37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen