• Sandra

Zeit ist nur eine Illusion

Vielleicht kann sich noch der ein oder andere Leser an mein Lift-Debakel vom vorhergehenden Blogbeitrag erinnern. Um das Problem noch vor dem Wochenende zu beheben fuhren wir erneut in die Stadt Tampa (Florida). Ich hatte im Netz eine Firma ausfindig gemacht, die Service für "Braun Ability" (Hersteller meines im Bus verbauten Lifts) macht. "Mobility Transportion Systems" ist auf Autoumrüstungen für Menschen mit Handicap spezialisiert, ich war also guter Dinge, dass sie die Ursache finden und beheben können.

David, der Chef höchstpersönlich nahm sich der Sache an und checkte den Stromfluss um unsere Vermutung eines defekten Relais zu überprüfen. Da war jedoch alles in Ordnung. Die Suche ging also weiter... nach einer Weile klopfte David mit ein paar zaghaften Schlägen gegen den Motor des Lifts und siehe da, nach erneutem Betätigen der Fernbedienung lief er wieder als wäre nie was gewesen. Das war natürlich nicht die Lösung des Problems, denn wenn ich draußen auf der Rampe stehe und sich mal wieder nichts tut, kann ich ja nicht innen dagegen klopfen. Der alte Motor war vermutlich seit 18 Jahren im Dienst und wurde langsam altersschwach. Mir war klar: ein neuer muss her! Aber wie das so ist, es war keiner auf Lager. Wohlwissend, dass der Neue erst Mitte der darauffolgenden Woche eintrudeln würde, bestellten wir ihn. Wir waren ohnehin die Woche noch in der Gegend, da Sebastian einen Lehrgang in Zephyrhills hatte. Er tat das was er am besten kann - riggen 😉

In den darauf folgenden Tagen funktionierte der Lift bis auf eine Ausnahme einwandfrei. Dennoch, 1 Woche (und ca. 500 Dollar) später war ich froh, dass die neue Motor Pumpe verbaut war. Seit dem läuft die Rampe geschmeidig und um einiges geräuschärmer.

Die Woche in Z-Hills war für mich relativ entspannt - fast schon langweilig, aber frau weiß sich zu helfen...

"Die Zeit verweilt lange genug genug für denjenigen, der sie nutzen will."- Leonardo da Vinci

Jeden Morgen & jeden Abend durfte sich Lennox im Pond am 🪂Sprungplatz abkühlen. P.S. Liebes Fallschirmsportzentrum-Saar, wir brauchen auch einen Pond (sagt Lennox)! 😉


So ein Sprungplatz hat schon einige Vorteile: interessante Begegnungen, schönes Ambiente und dann auch noch freies WiFi. 💻

Nach Seb's erfolgreichem Abschluss zum FAA Master Parachute Rigger

machten wir uns Freitags auf den Weg nach Homosossa Springs (ca. 80 Meilen nördlich von Z-Hills). Ich fand per Google Satellitenbild eine Stelle, die zum Übernachten ganz gut geeignet schien und zudem ganz in der Nähe von dem Wildlife State Park lag, den ich für den nächsten Tag geplant hatte.

So konnten wir am nächsten morgen den Park ganz früh und vor dem Besucheransturm erkunden. Dort werden Wildtiere versorgt, die in freier Wildbahn nicht mehr überleben könnten. Teilweise sehr imposante Tiere.

Gegen Mittag brachen wir erneut auf und fuhren weitere 70 Meilen (ca. 110 km) nord-westlich bis nach Eastpoint. Dort fanden wir beim Gassi gehen ganz unverhofft ein wunderschönes Fleckchen Erde.

Danach aßen wir im Brag'n Bones BBQ-Restaurant zu Abend.

Wir übernachteten anschließend ganz dreist auf deren Parkplatz und bedauerten die Camper neben uns auf dem RV-Stellplatz, diese hatten den Ausblick sicher teuer bezahlt. Den Meerblick hatten wir auch - aber kostenlos... 🤩



73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen